Der Name „Stadtkloster “ bringt zwei Dinge zusammen, die Menschen oft nicht zusammen sehen: Die Stadt und das Kloster. Kloster verbindet sich mit Rückzug, mit Stille, mit geschütztem Raum. Stadt, vor allem eine Großstadt wie Berlin, steht für pulsierendes Leben, lauten Alltag, manchmal für Überflutung und Leere zugleich. In der Stadt zu leben ist Realität vieler Menschen.

Die Communität lebt, betet und arbeitet im Stadtkloster. Sie öffnet und gestaltet diesen Raum für Einzelne und Gruppen, damit er zum geschützten Raum werden kann. Wir hoffen, dass Menschen sich selbst, Gott und dem Mitmenschen neu begegnen.
Die Stadtklostergemeinschaft sind die Menschen, die das Stadtkloster beleben. Sie haben hier ihren Lebensmittelpunkt. Dabei können sie im Stadtkloster selbst wohnen oder außerhalb. Gemeinsam gestalten sie die Stundengebete und den Alltag des Stadtklosters, sie organisieren Veranstaltungen und Kurse, pflegen den Kontakt zu Nachbarn und der Kirchengemeinde.

Die Stadtklostergemeinschaft setzt sich aus Menschen zusammen, die hier ihren Lebensmittelpunkt haben. Sie können im Stadtkloster selbst wohnen oder außerhalb. Gemeinsam gestalten sie den Alltag des Stadtklosters, unter anderem die Stundengebete.

Die Mitglieder der Stadtklostergemeinschaft erarbeiten verschiedene Veranstaltungen, Gottesdienste, Tagungen und Einkehrtage. Sie pflegen den Kontakt zu Nachbarn, Gästen, Ehrenamtlichen und Freunden des Stadtklosters. Jeder hat daneben noch seine besonderen Aufgaben.

Zur Stadtklostergemeinschaft gehören zurzeit:

Felix Dürr leitet den Umbau und gestaltet die Musik in den Veranstaltungen.

Barbara Schubert-Eugster leitet Exerzitien an und begleitet Menschen, außerdem führt sie die Buchhaltung.

Urs Trösch pflegt die Administration, arbeitet auf dem Bau mit und repariert alles, was in dem großen Haus defekt ist.

Ulrike Fey bringt das Gästehaus zum Funkeln, kennt sich in schönen Texten aus und sorgt für einen guten Empfang im Haus.

Georg Schubert ist Projektleiter und verantwortlich für die gottesdienstlichen Inhalte.

Corinne Dürr bietet Module für Konfirmanden an, führt Kinder durch die Kirche, kocht und kümmert sich um die offene Kirche.